Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!

Notebook aufrüsten

So wird Ihr lahmes Notebook wieder flott

Ist Ihnen dies bekannt? Sie haben sich vor kurzem ein teures Notebook gekauft, aber im Laufe der Zeit hält es mit den Ansprüchen nicht mehr mit und wird immer langsamer. Und ein neues Notebook ist sehr teuer. In vielen Fällen können Sie mit Hilfe von BEST Electronics Ihr Notebook mit wenigen Handgriffen einfach aufrüsten.


Den Arbeitsspeicher im Notebook aufrüsten

Mehr Spass mit mehr Arbeitsspeicher ...

Arbeitsspeicher im Wartungsschacht auf der Geräte Unterseite

Ein Upgrade des Arbeitsspeichers macht Ihr Notebook spürbar schneller. Je nach Alter Ihres Notebooks sind hier SDRAM, DDR -, DDR2, DDR3 - oder DDR4 SODIMM Speicher verbaut. Diese Bausteingruppen sind nicht miteinander kompatibel. Die einzelnen Taktungen (Geschwindigkeiten) einer Bausteingruppe sind jedoch zueinander abwärts kompatibel. Der schnellere Speicher passt sich dem langsameren Speicher an.

Wie viel Arbeitsspeicher maximal in Ihr Laptop passt, hängt nicht nur von Ihrer Hardware, sondern auch von Ihrem aufgespielten Betriebssystem ab. In unserer Datenbank finden Sie die maximal mögliche Arbeitsspeicher Konfiguration (+ Anzahl Speichersteckplätze und Speicher ab Werk) samt der passenden Speichermodule für die jeweiligen Notebook Serie. Wählen Sie zuerst Ihren Hersteller und dann Ihre Modellbezeichnung. Sie werden auf die Shop Übersichtsseite des gesuchten Notebooks weitergeleitet, wo Sie alle relevanten Daten bzgl. einer Arbeitsspeicher Aufrüstung erhalten. Eine Überblick über den maximal adressierbaren Arbeitsspeicher der einzelnen Windows Betriebssysteme finden Sie hier.

Steckplätze und Speichereinbau

Normalerweise sind die RAM Module auf das Motherboard lediglich aufgesteckt (Slot, Speichersteckplatz) und somit einfach austauschbar. Fest verlötete Arbeitsspeicher da gegen findet man eher selten und wenn dann oft in Kombination mit einem austauschbaren Speicherriegel. Je nach Hersteller oder Serie sind die Speicher in einem Wartungsschacht auf der Geräte Unterseite, aber auch unterhalb der Tastatur zu finden. Eine detaillierte Beschreibung zum Speichereinbau Notebook finden Sie hier. An Besten klären Sie schon im Vorfeld ab, wo die Speicherplätze in Ihrem Notebook versteckt sind und wie viel Arbeitsspeicher bereits installiert ist und wie viel freie Speichersteckplätze in Ihrem Notebook noch zur Verfügung stehen oder ob Sie eventuell schon vorhandene Arbeitsspeicher Module mangels freier Steckplätze austauschen müssen.

Dual Channel Notebookspeicher

An Besten klären Sie schon im Vorfeld ab, wo die Speicherplätze in Ihrem Notebook versteckt sind und wie viel Arbeitsspeicher bereits installiert ist und wie viel freie Speichersteckplätze in Ihrem Notebook noch zur Verfügung stehen oder ob Sie eventuell schon vorhandene Arbeitsspeicher Module mangels freier Steckplätze austauschen müssen.

Dual Channel

In der Regel stehen Ihnen bei einem Notebook zwei Speichersteckplätze zur Verfügung, die einen Betrieb Dual Channel Modus ermöglichen, d. h. dass zwei identische Speichermodule (gleiche Bauart und Speichergröße) werden Speichercontroller parallel betrieben, der Datendurchsatz wird damit verdoppelt. Unsere Speicher sind mit den schon ab Werk vorhandenen Speichern 100% kompatibel (JEDEC konform) und für den Einsatz im Dual Channel Betrieb geeignet.


Die Festplatte im Notebook austauschen

Eine neue Festplatte bewirkt oft Wunder ...

Volle Festplatten bremsen die Geschwindigkeit ihres Computers aus. Der Lesekopf der Festplatte legt deutlich längere Wege zurück (von außen nach ganz innen) was den Rechnerleistung spürbar verlangsamt. Moderne Festplatten haben zu dem meistens einen größeren Zwischenspeicher (8MB) was einen zusätzlichen Geschwindigkeitsschub bringt. Mit einem Festplattenimage lässt sich die alte Festplatte eins zu eins auf die neue Festplatte klonen (kopieren), so dass beim Festplattenaustausch keinerlei Neuinstallationen mehr notwendig sind und Sie problemlos mit all Ihren Daten umziehen können. Hierfür ist jedoch eine spezielle Software notwendig. Zum Beispiel Clonezilla (The Free and Open Source Software for Disk Imaging and Cloning)oder auch Acronis True Image.

Dual Channel Notebookspeicher

Der richtige Formfaktor

Im Gegensatz zur 3,5 Zoll Desktop Festplatten sind in den Notebooks kleinere Festplatten verbaut. Entscheidend für den Formfaktor Ihrer Festplatte ist hier die Schnittstelle. Haben vor allem ältere Notebooks einen IDE-Anschluß mit 2.5" bzw. 1.8" (Zoll) kommen in den aktuellen Notebooks vorwiegend 2.5" S-ATA Festplattenspeicher zum Einsatz. Des weiteren sind bei älteren Notebooks oft noch Festplatten mit nur 4200 U/min (Umdrehungen pro Minute) verbaut, was die Zugriffszeiten gegenüber modernen Festplatten zusätzlich erhöht. Programme und Windows starten dadurch wesentlich langsamer. IDE und S-ATA Harddisks sind nicht miteinander kompatibel.

2.5 Zoll Festplatten gibt es aktuell mit 5400 U/min, bzw. 7200 U/min oder gar 10.000 U/min. Insbesondere bei älteren Notebooks empfiehlt sich jedoch ein Festplattenspeicher mit 5400 U/min, da eine erhöhte Drehzahl sich auch auf den Stromverbrauch auswirkt. Die Folge ist eine wesentlich höhere Wärmeentwicklung und kürzere Akkulaufzeit.

Festplatteneinbau

Die Festplatte finden Sie je nach Notebook Hersteller und Modell ähnlich wie beim Arbeitsspeicher in einem Wartungsschacht auf der Geräte Unterseite oder auch unterhalb der Tastatur. In selten Fällen ist diese aber auch unterhalb des Motherboards versteckt. Mehr über den Einbau einer neuen Festplatte in Ihr Laptop finden Sie hier auf unserer Seite.

Die Festplatte müssen Sie nicht wegwerfen. Diese lässt sich in ein externes Gehäuse mit USB Schnittstelle einbauen und kann dann wie eine externe Festplatte mit Ihrem Notebook per USB verbunden werden

Als Alternative zum internen Festplattenaustausch bieten sich externe Datenträger an. Externe Festplatten lassen sich über eine USB-Schnittstelle mit Ihrem Notebook verbinden. Die ultraschnellen USB 3.0 Anschlüsse der heutigen Festplatten Generation sind normalerweise abwärts kompatibel zum USB 2.0 Anschluss Ihres schon in die Jahre gekommenen Notebooks. Die externen Festplatten wiegen heute oftmals nicht vielmehr 200gr und setzen so Ihrer Mobilität keine Grenzen. Ein bzw. zwei Terabyte Speicherkapazität ist der aktuelle Standard, so dass Sie getrost Ihre Urlaubsfotos samt Musiksammlung auf die externe Festplatte verschieben und so wertvollen Speicherplatz auf Ihrer internen Festplatte frei schaufeln können.

Prozessor (CPU) und Co austauschen

Nur Liebe macht uns groß sie allein ist grenzenlos ... (Peter Maffay)

Motherboard und Prozessor lassen sich in einem Notebook so gut wie nicht auswechseln oder ist selten nur von erfahrenen Technikern und Profis möglich und lohnt sich selten. Zudem ist der Prozessor ist oft mit der Hauptplatine verlötet oder neuere Prozessoren nicht mit Ihrem Notebook (Chipsatz, Bios, etc.) kompatibel, Kühlsystem und Spannungswandler für den ab Werk vorgesehene CPU optimiert, so dass ein spürbar schnellerer Prozessor für Ihr Notebook in den aller wenigsten Fällen erhältlich ist.



Zurück