Druckerspeicher aufrüsten – Laserdrucker

Drucker im Büro sollen nicht nur mit qualitativ guten und kostengünstigen Druckergebnissen überzeugen, mindestens genauso wichtig ist es, dass sie reibungslos und effektiv arbeiten. Entscheidend für die Leistung eines Druckers ist unter anderem der interne Druckerspeicher.

Insbesondere bei größeren Druckaufträgen mit einer großen Anzahl an Seiten oder bei Netzwerk Druckern mit hohem Druckvolumen ist neben dem richtigen Toner und Druckerzubehör genügend Arbeitsspeicher ein wichtiger Faktor für eine leistungsstarke Druckperformance. Ein zu kleiner Druckerspeicher legt Ihren Drucker samt PC regelrecht lahm, Seiten werden oftmals fehlerhaft ausgedruckt oder der Druckvorgang mit einer Fehlermeldung abgebrochen.

204-Pin DDR3 Druckerspeicher

Wie viel Druckerspeicher?

Beim Laserdrucker muss eine Seite vollständig in einem Durchgang gedruckt werden. Hierfür benötigt der Drucker das gesamte Abbild der Seite (Job-Datei ) im Speicher. Der Druckertreibers sendet die notwendigen Informationen wie den Ausgabetext samt Formatierungsanweisungen oder Grafiken getrennt an den Drucker. Die Daten werden dort mit Hilfe des Raster Image Prozessor umgerechnet und wiederum druckfertig ausgeben. Erst jetzt kann der eigentliche Ausdruck statt finden.

Für eine reine Textseite A4 werden beispielsweise im Monochrom-Druck mit 300Dpi Auflösung ca. 1MB, bei 600Dpi mindestens 4MB Druckerspeicher benötigt.

Für Laserdrucker im privaten Bereich oder kleineren Büros sollten 128MB Speicher ausreichend sein. Greifen mehrere Benutzer auf einen Drucker zu, sollte das Gerät mit mindestens 256MB besser 512MB RAM ausgerüstet sein. Bei Grafik intensiven Dateien (Flyer und Broschüren) ist ein Arbeitsspeicher mit mindestens 1Gigabyte Größe zu empfehlen.

Druckerspeicher und Laserdrucker

Arbeitsspeicher aufrüsten

Bei den meisten Laserdruckern lässt sich der ab Werk vorhandene Arbeitsspeicher aufrüsten. Es kommen je nach Druckermodell unterschiedliche SDRAMs und Speicherkonfigurationen zum Einsatz. Informieren Sie sich im Vorfeld der Speicheraufrüstung über Ihren verbauten Druckerspeicher und die möglichen Speicherkonfigurationen. Notwendige Informationen hierfür finden Sie  in Ihrem Handbuch oder auf der Hersteller-Website.

Wichtige Details für das Speicherupgrade sind:

  • Wie viel Speicher ist momentan in Ihrem Drucker verbaut
  • Welche Speicherbauart ist mit Ihrem Drucker kompatibel
  • Anzahl und Belegung der Speichersteckplätze
  • Wie viel Arbeitsspeicher ist maximal möglich.

In unserer Datenbank finden Sie die für die unterschiedlichen Druckermodelle alle notwendigen Konfigurationsmöglichkeiten. Haben Sie Fragen oder sollte Ihr Druckermodel bei uns nicht gelistet sein. Fragen Sie uns. Wir helfen gerne.